Erörterungstermin 17. u. 18.09.2019

am .

Erörterungstermin zu Abschnitt D, Vorhaben 3 und 4, wurde von der Bundesnetzagentur festgelegt

Der Erörterungstermin gem. § 10 NABEG zur Höchstspannungsleitung Brunsbüttel - Großgartach (Vorhaben 3, Abschnitt D) und Wilster - Bergrheinfeld/West (Vorhaben 4 Abschnitt D) wurde von der Bundesnetzagentur festgelegt auf

17. September 2019 ab 10:00 Uhr und 18. September 2019 ab 9:30 Uhr

(Registrierung und Einlass jeweils ab 8:30 Uhr)

in 97688 Bad Kissingen, Ludwigstr. 2, Max-Littmann-Saal.

Tour de SuedLink erfolgreich beendet

am .

Stephan Schulz hat es geschafft. Er ist am 3. und 4. August mit dem Fahrrad entlang der vorgesehenen Trasse des SuedLink  gefahren, um auf den SuedLink und die Sinnlosigkeit dieses Projektes aufmerksam zu machen. Auf seinem Weg von Wilster/Brunsbüttel bis nach Bergrheinfeld, immerhin 700 km, gab es Treffen mit zahlreichen Bürgerinitiativen. Unterstützt wurde er am 1. Tag von Marco Eichenberg und am 2. Tag von Stefan Heuckeroth-Hartmann von der BI Werra-Meissner-gegen Suedlink e.V mit einem Begleitfahrzeug. Am 2. Tag begleitete ihn Jürgen Herrmann von der BI Thüringer gegen SuedLink ab Lingishof mit dem Fahrrad.  Überall wurden  sie  mit Jubel begrüßt. Auch in Greßthal am Rathaus hatten sich mehr als 30 Trassengegner der Bürgerinitiative A7 Stromtrasse NEIN e.V. zur Begrüßung eingefunden .

Stellungnahme unserer BI an die Bundesnetzagentur

am .

Unsere Stellungnahme kann gerne als Vorlage verwendet werden:

Bundesnetzagentur - Referat 804 - Postfach 8001 - 53105 Bonn                Kaisten, den 26.05.2019

Stellungnahme/Einwendung im Bundesfachplanungsverfahren BBPIG Vorhaben 3, Abschnitt D (Gerstungen – Arnstein) SuedLink

Sehr geehrte Damen und Herren,

gem. § 9 NABEG nehmen wir  zu den veröffentlichten Unterlagen für das Vorhaben 3, Abschnitt D wie folgt Stellung:

Der geplante Trassenverlauf betrifft sechs Ortschaften der Großgemeinde Wasserlosen, wobei der Erdkabelkorridor teilweise die Wohnbebauung der Dörfer ohne nennbaren Abstand tangiert.

Der jetzt vorgelegte Trassenkorridor durchschneidet in Abschnitt 113 b ein Wassereinzugsgebiet. Erdkabel bedeuten tiefe Eingriffe in die Natur. Selbst die Übertragungsnetzbetreiber weisen darauf hin, dass es sich bei den HGÜ-Trassen um Pilotprojekte handelt und machen keine Aussagen dazu, ob sich unsere Trinkwasserqualität verändern wird.  Somit sind Auswirkungen für die Wasserversorgung der Gemeinden Wasserlosen,  Werneck und Arnstein, die beim Bau und beim Betrieb dieser Trassen entstehen noch in keiner Weise klar belegbar.  Das Wasserschutzgebiet für den Brunnen III wird derzeit festgelegt und muss als Raumwiderstand mit aufgenommen werden. Wasserführende Schichten werden durch- und aufgebrochen. Das kann verheerende Auswirkungen gerade hier in der wasserarmen unterfränkischen Trockenplatte haben. Wasser ist ein lebensnotwendiges Gut und unter allen Umständen zu schützen.

Online Stellung nehmen

am .

Sehr geehrte Mitglieder 

Sehr geehrte interessierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter

der Bundesverband der Bürgerinitiativen gegen den SuedLink hat mit Unterstützung des Vernetzungspartnerts Stromautobahn (Aktionsbündnis SuedOstLink) ein Onlineformular zur aktuellen Konsultation der BNetzA zu den SuedLink-Unterlagen (§8 NABEG) erstellt.

Formular ausfüllen, betreffenden regionalen Abschnitt auswählen - Textbausteine die man verwenden möchte anklicken - eigene Argumente gegen die SuedLink-Trassenführung zusätzlich einfügen - abschicken. Einfacher kann eine Konsultation nicht laufen. Hier geht´s zum Link:

 http://bundesverband-gegen-suedlink.de/konsultation/

Auf der BBgS-Homepage ist der Link ebenfalls in der Rubrik Aktuelles im Beitrag "Einwendungen Bundesfachplanung SuedLink: jetzt!" zu finden.

Bitte bis spätestens 24.06.2019 an die Bundesnetzagentur schicken.

 

Brief an Minister Aiwanger

am .

Aufgrund der Pressemitteilung "Aiwanger gibt Widerstand gegen SuedLink auf" haben wir uns am 05.06.2019 mit folgendem Brief an Minister Aiwanger gewandt:

Sehr geehrter Herr Minister Aiwanger,

wir können uns noch gut an Ihre Aussagen im Wahlkampf zur Landtagswahl 2018 erinnern. Wir können uns auch noch gut an Ihre Aussagen bei Ihrem Besuch – gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier – am 16. November 2018 in Grafenrheinfeld erinnern.

Hier ein paar Stichworte Ihrer damaligen Aussagen:

Weitere Beiträge ...