Mitglied werden!         

  • Header Seehofer
  • Header DemoEnergiedialog
  • Menschen beim Fackelzug betrachten Feuerlinie
  • Karte Konverterstandort
  • Größenvergleich zwischen Strommasten, Gebäuden und dem Menschen
  • Kundgebung Wasserlosen mit fast 500 Menschen
  • Stromtrasse direkt über Häuser gebaut
  • A7 im Nebel in den frühen Morgenstunden
  • Seehofer erteilt neuen Stromtrassen eine klare Absage
  • Zum Abschluss des Energiedialogs haben die Bürgerinitiativen Bayerns
    noch einmal vor dem Wirtschaftsministerium in München demonstriert.
  • "Feuer gegen SuedLink"
    Fackelzug an der Autobahn A7 bei Schwemmelsbach
  • Die Suche nach dem Endpunkt für SuedLink geht in die finale Phase.
    Die Konverterhalle dafür soll sich im Umkreis von 10 km um das AKW befinden.
  • Nach Jahrzehnten hat Wasserlosen wieder eine Protestkundgebung erlebt,
    denn Tennet stellte an diesem Tag die Stromtrasse SuedLink vor.
  • Realität in Deutschland: Stromtrassen über Wohngebäuden
  • Unsere größtenteils unverbaute Landschaft ist ein wichtiges Gut –
    Helft mit, diese für uns und die nächsten Generationen zu bewahren!

Brief an Minister Aiwanger

am .

Aufgrund der Pressemitteilung "Aiwanger gibt Widerstand gegen SuedLink auf" haben wir uns am 05.06.2019 mit folgendem Brief an Minister Aiwanger gewandt:

Sehr geehrter Herr Minister Aiwanger,

wir können uns noch gut an Ihre Aussagen im Wahlkampf zur Landtagswahl 2018 erinnern. Wir können uns auch noch gut an Ihre Aussagen bei Ihrem Besuch – gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier – am 16. November 2018 in Grafenrheinfeld erinnern.

Hier ein paar Stichworte Ihrer damaligen Aussagen:

  • Sie seien überzeugt, dass die Zukunft in der Dezentralität liege.
  • Die Energieversorgung sollte möglichst dezentral, möglichst regional, möglichst erneuerbar sein und
  • die Energieversorgung sei damit auch krisensicherer abzudecken, „als mit ein paar großen Nadelschnüren quer durch Deutschland“.
  • Sie wollen mit uns gemeinsam vernünftige Politik machen.
  • Wir sollen Befürworter einer regionalen Politik sein
  • und weiterhin dieser Trasse kritisch gegenüberstehen.

Heute lesen wir im Schweinfurter Tagblatt „Aiwanger gibt Widerstand gegen SuedLink auf“

Wir werden den Widerstand nicht aufgeben! Wir werden diesem überdimensionierten Trassenausbau weiterhin kritisch gegenüberstehen und eine sinnvolle Energiepolitik einfordern.

Mit freundlichen Grüßen