Newsletter abonnieren!         

Mitglied werden!         

Artikel des Schweinfurter Tagblatt

In dieser Rubrik findet Ihr die Berichterstattung des "Schweinfurter Tagblatt" im Zusammenhang mit der Trassenerrichtung. Sollten Sie kein Abonnent des "Schweinfurter Tagblatt" sein, ist es möglich, dass die Anzahl der abrufbaren Beiträge beschränkt ist. Abonnenten hingegen können sich auf der Seite des Verlags anmelden und haben uneingeschränkten Zugriff.

Die nachfolgenden Weblinks führen von unserer Webseite weg. Auf die Inhalte der verlinkten Seiten haben wir keinen Einfluss. Bitte beachtet dazu auch unsere Nutzungsbedingungen.

Anzeige #
Weblink Gegner der Stromtrasse formieren sich

Das Schweinfurter Tagblatt publiziert am 25.02.2014 einen Bericht über den enstehenden Widerstand in der Landkreisbevölkerung. Betroffene Bürger finden sich zusammen und gründen diese Bürgerinitiative.
Die Unterschriftenliste "Ja zur Energiewende, nein zur Stromautobahn SuedLink" liegt seitdem in den betroffenen Ortsteilen aus.

197
Weblink „Wir sind doch nicht in der Ukraine“ - Widerstand deutlich gemacht

Beim Politischen Ascherdonnerstag in Oberwerrn haben wir die Chance genutzt unseren Widerstand deutlich zu machen. Das Schweinfurter Tagblatt publizierte dazu am 07.03.2014 einen Bericht.

175
Weblink Gegen Windräder auf dem Maßkrug

Beim politischen Ascherdonnerstag der CSU in Oberwerrn, wurden die Stimmen unserer Bürgerinitiative laut. Landtags-Fraktionschef Thomas Kreuzer hörte sich unsere Sorgen und Probleme bezüglich der geplanten Stromtrasse an.

136
Weblink SuedLink-Projekt sorgt für Misstrauen

Das Schweinfurter Tagblatt berichtet am 25.03.2014 über den Gemeinderat Werneck. Dort stimmten sieben Mitglieder gegen den Umbau eines Strommastes bei Ettleben - ein vergleichsweise unbedeutendes Vorhaben des Netzbetreibers Tennet. Dennoch werden die Menschen hellhörig.

126
Weblink Allianz gegen Stromtrasse

Alle zehn Mitgliedsgemeinden der Interkommunalen Allianz Oberes Werntal schließen sich der Resulution des regionalen Planungsverbandes Main-Rhön gegen die Errichtung von SuedLink an. Das Schweinfurter Tagblatt veröffentlichte dazu am 03.03.2014 einen Artikel.

140
Weblink XXL-Strommasten entlang der A7

Bereits Anfang Februar stellte TenneT die Pläne zum Projekt SuedLink in Berlin vor. Der geplante Korridor soll in Bayern entlang der A7 laufen.

141
Weblink Widerstand gegen Stromtrasse an der A7 formiert sich

Auch an anderer Stelle formieren sich die Bürger. In Elfershausen wurde ebenfalls eine Bürgerinitiative "Der Gegenstrom" gegründet. Denn auch dort möchte man Natur und Umwelt schützen und sich das Saaletal nicht durch gigantische Strommasten kaputt machen lassen

140
Weblink Stromtrasse: „Kein Aufschrei“ im Landkreis Schweinfurt

Landrat Florian Töpper (SPD) vermisst bislang noch den "Aufschrei" aus der Bevölkerung.

133
Weblink Stromtrasse durchschneidet Biosphärenreservat

Der geplante Trassenverlauf von TenneT würde das Biosphärenreservat Rhön mittig durchschneiden was ein massive Schädigung für Bevölkerung, Natur und Landschaft wäre.  Daher wird der Landkreis Bad Kissingen mit allen Mitteln gegen die geplante Trasse vorgehen. Auch hier fordert der Bund Naturschutz zu einer dezentralen Energieversorgung auf.

127
Weblink Woher der sichere Strom für Bayern kommen soll

Eine ewige Debatte wo nun der sichere Strom für Bayer her kommen soll. Auch Horst Seehofer ist sich nicht mehr sicher.

130
Weblink Ein gewisser Widerspruch

Am 12.02.14 veröffentlichte das Schweinfurter Tagblatt ein Interview mit Jochen Hartmann, Präsident der Bundesnetzagentur in dem er die Notwendigkeit der Stromtrassen erläutert.

119
Weblink Stromautobahnen hängen auch künftig meist in der Luft

Am 12.02.14 veröffentlichte das Schweinfurter Tagblatt einen Artikel zum Thema "Erdkabel als Alternative". Hier wurden beide Möglichkeiten beleuchtet und vergleichen.

127
Weblink Von Stromtrasse „brutal betroffen“

Ortssprecher Harald Simon aus Eckartshausen bemängelt den fehlende Widerstand vom Markt Werneck und macht seinen Standpunkt klar.

141
Weblink Resolution gegen die Stromtrasse

Der Regionale Planungsverband Main-Rhön wendete sich Mitte Februar mit einer Resolution an Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsministerin Ilse Aigner.
Der Verband fordert die Regierung auf den Bedarf mittels eines schlüssigen Gesamtkonzepts zu ermitteln und darzulegen. 

130
Weblink Ärger über „Salami-Taktik” bei der Stromtrasse

Auch die Bürgermeister im Oberen Werntal sind verärgert über den fehlenden Informationsfluss zur geplante Trasse. Die Bürgermeisten wiesen ebenfalls darauf hin das die Gemeinden bereits ihren Beitrag zur Energiewende leisten.

138
Weblink Breite Front lehnt geplanten Stromkorridor ab

Der Widerstand in der Region Main-Rhön gegen die geplante Trasse und die Betreiberfirma TenneT wächst.

102
Weblink Infoveranstaltung zur geplanten Stromtrasse Süd-Link

Am 24.02. veranstaltete die Freie Wählergemeinschaft Kaisten eine Infoveranstaltung zur geplanten Stromtrasse "SuedLink" um die betroffenen Bürger der Gemeinde Wasserlossen wachzurütteln und über die Planungen zu informieren.

111
Weblink Keine Angst vor Hochspannungs-Stromtrassen

Am 24.02.14 veröffentlichte das Schweinfurt Tagblatt ein Interview mit dem Elektronikexperten Mark Bakran. Dieser warnt vor einer Panikmache wegen elektrischer Felder.

125
Weblink Räte kritisieren den Landrat

Wasserlöser Gemeinderäte übten heftige Kritik an Landrat Florian Töpper. Einige forderten eine Erdverkabelung in Wohngebieten andere den völligen Verzicht der Stromautobahn und die Dezentralisierung der Stromerzeugung.

118
Weblink Kritik an der Kritik

Landrat Florian Töpper möchte die Kritik der Wasserlöser Gemeinderäte nicht unkommentiert lassen.
Er beteuerte, dass die Sorgen und Ängste der betroffenen Bürger ernst genommen werden und er deshalb die Resolution vom Regionalen Planungsverband mit verabschiedet hat. Der Verband spricht sich solange gegen die Trasse aus, bis der Bedarf nachgewiesen ist.

113