Mitglied werden!         

  • Header Seehofer
  • Header DemoEnergiedialog
  • Menschen beim Fackelzug betrachten Feuerlinie
  • Karte Konverterstandort
  • Größenvergleich zwischen Strommasten, Gebäuden und dem Menschen
  • Kundgebung Wasserlosen mit fast 500 Menschen
  • Stromtrasse direkt über Häuser gebaut
  • A7 im Nebel in den frühen Morgenstunden
  • Seehofer erteilt neuen Stromtrassen eine klare Absage
  • Zum Abschluss des Energiedialogs haben die Bürgerinitiativen Bayerns
    noch einmal vor dem Wirtschaftsministerium in München demonstriert.
  • "Feuer gegen SuedLink"
    Fackelzug an der Autobahn A7 bei Schwemmelsbach
  • Die Suche nach dem Endpunkt für SuedLink geht in die finale Phase.
    Die Konverterhalle dafür soll sich im Umkreis von 10 km um das AKW befinden.
  • Nach Jahrzehnten hat Wasserlosen wieder eine Protestkundgebung erlebt,
    denn Tennet stellte an diesem Tag die Stromtrasse SuedLink vor.
  • Realität in Deutschland: Stromtrassen über Wohngebäuden
  • Unsere größtenteils unverbaute Landschaft ist ein wichtiges Gut –
    Helft mit, diese für uns und die nächsten Generationen zu bewahren!

Mahnwache abgesagt

am .

Aufgrund der aktuellen Coronasituation haben wir uns entschlossen, die für Samstag, 27.11.2021, 17.00 Uhr, geplante Mahnwache gegen P43 (Fulda-Main-Leitung) und Südlink abzusagen.

Wir werden die Veranstaltung nachholen sobald sich die Lage wieder etwas entspannt hat.

Wir kämpfen weiter für "Dezentral vor Trassenwahn!"

gez. Vorstandschaft der BI A7 Stromtrasse NEIN e.V.

Wir brennen für die Energiewende

am .

Unter diesem Motto hatte das Aktionsbündnis Trassengegner mit den Bürgerinitiativen aus Wasserlosen und Bergrheinfeld zur Demo am Freitag, 22.10.2021, aufgerufen. 

Ca. 100 Bürgerinnen und Bürger waren dem Aufruf gefolgt um gegen überdimensionierten Netzausbau und für den dezentralen Ausbau Erneuerbarer Energien zu demonstrieren. Unterstützt wurde der Protest durch eine Schlepperdemo der vom Bau des Südlink betroffenen Landwirte.

Wir brennen für die Energiewende

am .

Pressemitteilung Aktionsbündnis Trassengegner vom 14.10.2021

“Wir brennen für die Energiewende!”

Demo für den ungehinderten Ausbau von Erneuerbaren Energien vor Ort

Neue Übertragungsleitungen sind kein Klimaschutz. Vielmehr ist die Behauptung, der Ausbau Erneuerbarer Energien wäre ohne den Ausbau neuer Übertragungstrassen nicht möglich, ein Ablenkungsmanöver, das der Energiewende erkennbar geschadet hat. Deutschland steuert auf eine Stromerzeugungslücke zu. Diese Gefahr besteht, weil der Ausbau von Erneuerbaren Energien durch politisch erzeugte Verhinderungsmanöver ausgebremst worden ist.

Den Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft wollen wir mit unserer Demo signalisieren, dass schuldhaft entstandene Fehlentwicklungen von der Öffentlichkeit durchaus als solche wahrgenommen werden: