Mitglied werden!         

Presseveröffentlichungen sonstige

In dieser Rubrik findet Ihr Presseberichte aus verschiedenen Quellen, die wir im Zusammenhang mit der Trassenerrichtung für wichtig erachten.

Die nachfolgenden Weblinks führen von unserer Webseite weg. Auf die Inhalte der verlinkten Seiten haben wir keinen Einfluss. Bitte beachtet dazu auch unsere Nutzungsbedingungen.

Anzeige #
Weblink (Süddeutsche.de) Wir müssen reden

Wie viele Stromtrassen braucht Bayern? Auch für Fachleute ist diese Frage schwer zu beantworten. Doch Ministerpräsident Seehofer will die Bürger mitentscheiden lassen. Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) soll nun einen Dialogprozess mit allen Beteiligten starten. Seehofer und Aigner wollen in Berlin den Weg ebnen, dass in Zukunft moderne Gaskraftwerke wieder rentabel betrieben werden können.

215
Weblink (bayerische-staatszeitung.de) Die Alternative zu Stromtrassen? am 17.10.14

Endlich eine Alternative die auch in der Politik angekommen ist. LOGC (Liquid Organic Hydrogen Carrier), der flüssige, organische Wasserstoffträger. Daniel Teichmann, Geschäftsführer der Hydrogenious Technologies GmbH aus Erlangen stellte beim „Power-to-Gas-Gipfel“ im Rahmen der Landesvorstandssitzung des CSU-Arbeitskreises „Energiewende“ im Konferenzcenter der Audi AG in Ingolstadt diese Altnative vor. Es könne regenerativ erzeugter Strom „verflüssigt“ und über weite Strecken transportiert werden, zum Beispiel in Tankwagen per Bahn oder Lkw, oder in bereits bestehenden Pipelines. Bei der Audi AG in in Werlte im Emsland wird diese Alternatvie schon praktiziert, Wolfgang Schmid stellte die Technologie vor. Weiter soll im kommenden Jahr via LOHC-Technologie die erste Mustersiedlung in Erlangen in einem gemeinsamen Forschungsprojekt von der Uni Erlangen und den Erlanger Stadtwerken starten.

173
Weblink (BR) Netzbetreiber Tennet wirbt um seine Position vom 14.10.14

Netzbetreiber TenneT wirbt um seine Position. TenneT-Vorstand Hartmann ist überrascht vom angekündigten Bürgerdialog von Ilse Aigner und stellt klar, dass "uns" die Zeit davon läuft und es die Aufgabe von TenneT ist Druck zu machen. Weiter droht er mit steigenden Strompreisen wenn die Trasse nicht gebaut wird. Aigner dagegen stellt klar das der Dialog wichtig ist und alle Anregungen beachtet und eingearbeitet werden müssen um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen. Auch die Problematik mit den Strompreisen sehe sie nicht so.

195